Fotogalerie: Generalrevision – Stand 01.10.2019

Eine einzig grosse Baustelle

Beim Betreten des Schiffes fallen zwei Sachen auf: Der Lärm und dort wo die Sonne hereinscheint der überall gegenwärtige Staub. Es wird überall gearbeitet: schweissen, bohren, kitten und sogar bereits wieder montieren. Ruhende Pole sind im Moment die Salons der 1. und der 2. Klasse und die Maschine. Das ist aber nur vorübergehend. Bald beginnt die vollständige Montage der Maschine zum Einbringen des neuen Mittelstücks. Das Kesselfundament ist vorbereitet, sodass der noch im Oktober erwartete Kessel eingebaut werden kann.

Text: Robert Horlacher
Bilder: Robert Horlacher

Fotogalerie

Blick zum Bug. Bis sich die Werfttore öffnen dauert es noch etwas.

Innenraum

Salon 2. Klasse

Öffnung über den Zylindern

Öffnung über den Zylindern

Neuer Abgang in den Maschinenraum

Neuer Abgang in den Maschinenraum

Ausgebauter Radkastenraum

Hintere Ausladung Steuerbord-Seite

Hintere Ausladung Steuerbord-Seite

Staubschutz für den Eingang in den Salon 1. Klasse

Salon 1. Klasse

Salon 1. Klasse

Im Maschinenraum

Im Maschinenraum

Im Maschinenraum

Im Maschinenraum

Im Maschinenraum

Neues Kesselfundament

Küche

Türe im neuen Schott hinter der Kajüte

Auf dem 'gemütlichen' Oberdeck

Auf dem 'gemütlichen' Oberdeck

Arbeiten an den Fensterrahmen

Arbeiten an den Fensterrahmen

Arbeiten an den Fensterrahmen

Abdeckung der Kesselraumöffnung im Oberdeck

Arbeitsplatz hinteres Oberdeck

Erneuerte Rückwand des Oberdeckaufbaus. Die Fenster der neuen Durchreiche werden noch angepasst.

Hinteres Oberdeck

Queen's Salon

Blick von vorne

Ein verwaister Schornstein

Eine der beiden Kondensatpumpen der Hauptmaschine

Vorbereitete Elemente der neuen Kesselverschalung

Der Bug als Symbol des Zustandes: Es geht vorwärts.